Das Problem

Wieder eine persönliche Erfahrung. Wenn Sie Lieferanten auswählen, haben Sie bestimmt schon das Argument gehört: „Wir sind Marktführer!“ Erstmal klingt das verlockend, oder? Der Marktführer hat bestimmt gute Produkte oder eine gute Dienstleistung für Sie. Aller Wahrscheinlichkeit nach ist die Antwort „ja“. Beides macht für sich genommen Sinn. Dennoch werden Sie in der Regel nicht durch kompromisslose Kundenorientierung zum Marktführer. Eher durch Massenpsychologie, wenn Sie mich fragen. Mit gutem Marketing und guten Produkten erreichen Sie ein großes Publikum. Nicht selten lösen sie größere Probleme mit Geld. Dies bedeutet in meiner Erfahrung, dass Ihre „kleinen“ Probleme nicht zwingend gelöst werden. Eine Ausnahme machen rechtliche Schritte. Doch, wenn Sie keine substantiellen Geldmittel zur Verfügung haben, stellt das keine nützliche Lösung dar. Wie finden Sie das?

Lösungsansatz

Aus meiner Perspektive ist es sinnvoller, sich an Lieferanten (und Kunden, aber das kommt in einem späteren Post) in Ihrer unternehmerischen Gewichtsklasse zu halten. So stellen Sie sicher, dass Ihre Lieferanten Ihre Situation nachvollziehen können. Probleme, die während jeder Zusammenarbeit auftreten können, sind auch für Sie dann leichter nachzuvollziehen. Verstehen Sie mich nicht falsch. Auch Lieferanten in Ihrer Unternehmensgröße sollten Sie gut auswählen. Ihnen muss von vornherein klar sein, dass Sie den kleineren Dienstleistern eine Chance geben, weil Sie sich gemeinsam mit ihnen Entwickeln wollen. Auch müssen bei unternehmenskritischen Prozessen frühzeitig Worst-Case-Szenarien besprochen und geklärt werden. Aus meiner persönlichen Erfahrung kommen Sie so deutlich besser weg als mit den Riesen der jeweiligen Branche.

Falls Sie Unterstützung bei der Lieferantenauswahl haben oder zu kleineren Dienstleistern wechseln möchten, sprechen Sie mich jetzt an.

Alexander ist inzwischen über 15 Jahre im Verkauf tätig. Die meiste Zeit davon in der telefonischen und persönlichen Kaltakquise. Er bildet seit 10 Jahren Verkäufer_Innen aus und ist seit sechs Jahren GmbH-Geschäftsführer. Er hat in dieser Zeit über 500 Mitarbeiter_Innen eingestellt und gut 100 Entlassen. Seine Erfahrungen sind umfangreich und vielschichtig. Von GmbH-Abschlüssen im Alleingang über Vertretung vor Gericht bis hin zur Abwendung von Großschadenslagen für sich und andere Unternehmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d